Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bildergalerie

Unsere Überzeugung

Wir glauben an eine Welt, in der jedes Kind lesen kann, frei atmen kann, sich frei bewegen kann, sich ohne Angst im Spiel vertiefen kann.

Wir glauben nicht an Viren, Angst, Demütigung, Maskierung, Vermummung. Wir glauben an „Gesicht zeigen“, „Aufeinander zugehen“. Wir umarmen uns und spüren den Anderen. Wir segnen. Wir fürchten uns nicht voreinander.

Wir glauben an Jesus Christus, der auch zu den Aussätzigen und Blutflüssigen ging, sie berührte, ohne Angst. Wir glauben daran, dass Menschen einander heilen können, indem sie sich wahrnehmen und als Kinder Gottes begreifen. Den „wir sind es“, sagt Jesus.

Wir glauben, dass Kirche Tischgemeinschaft ist, die niemand ausschließt, der daran teilnehmen will. Im Brechen von Brot und im Teilen von Wein erkennen wir die Gegenwart von Leib und Blut Christi, den man verfolgte, weil er den Menschen nahe war, weil er heilte – auch am Schabatt – , weil er die Gesetze für den Menschen und nicht den Menschen für das Gesetz sah.

Wir glauben an Ecclesia, an Gemeinde. Sie besuchen sich gegenseitig, sie spenden Sakrament und stärken sich im Glauben, in der Liebe, in der Hoffnung. Sie sind nicht Diener des Staates sondern einzig Diener der Liebe Gottes.

Alles das beinhaltet auch die Wahrheit in Wissenschaft und Forschung. Da darf nicht ein einziger Professor, der der Regierung dienlich ist, das Sagen haben. Da ist jeder Teil der Gemeinschaft der Forschenden. Da werden Fragen beantwortet und Unterschiede ausgetauscht. Da gibts keine Pressezensur oder Verweigerung des Gesprächs, wie wir das seit langem wahrnehmen. Da werden Menschen nicht von Kirchentagen, Synoden, Konferenzen, Gottesdiensten ausgeschlossen, weil sie dort unmaskiert erscheinen oder sagen, was sie denken und fühlen. Da darf nicht niedergeschrieen werden, sondern da muss die stützende Hand jedem das Recht geben, das zu sagen, was ihm am Herzen liegt, solange es zum Ziel hat, Freiheit, Frieden, Liebe, Demokratie, Wahrheit zu sagen. Wahrheit wird da nicht diktiert sondern eruiert. Und wer die Wahrheit „gepachtet“ hat, muss sich dennoch hinterfragen lassen und darf dem nicht ausweichen. Rechenschaft ist gefragt, wo der Verdacht eines Verbrechens besteht. Macht darf niemals missbraucht werden. Und Macht haben Mehrheiten, aber auch einzelne Amtspersonen. Vor allem, wenn sie Einfluss auf Gruppen haben.

Deshalb bemühen wir uns um die frühkindliche Bildung für einen guten Start der nächsten Generation. Hierfür erstellen wir Bildungsprogramme und stellen in unterprivilegierten Gebieten die notwendigen Ressourcen bereit. Die intelligente Nutzung unserer Geldmittel ist uns sehr wichtig, deshalb haben wir nur wenige Mitarbeiter: Eltern, Großeltern, Paten und den Glauben an Freiheit, Demokratie, Frieden, Menschenwürde und vor allem an den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Referenzen

Was G’tt sagt:

 

Ihr habt die Zeit erkannt, dass die Stunde da ist, aufzustehen vom Schlaf, denn unser Heil ist jetzt näher als zu der Zeit, da wir gläubig wurden. Die Nacht ist vorgerückt, der Tag ist nahe herbeigekommen.

Römerbrief des Apostels Paulus, 13,11-12
___--__---

er bisherige Blog mit geteilten Informationen, die sonst nur außerhalb der ARD, ZDF und Printmedienfamilien zu lesen sind und

 

- Freiheit

- Demokratie

- Menschenwürde

- Menschenrechte

- Grundgesetz für Deutschland als Verfassung

- Aufklärung über politische Angriffe auf Menschen ohne Beschwerdemacht

Ich bedanke mich bei allen Freunden, Verwandten, Bekannten, die mir zur Seite standen und stehen. Das Schlimmste, was man einem Menschen antun kann, ist das Schweigen der Vertrauten zu offenkundigen Verbrechen gegen Menschlichkeit und Menschheit.

Ich bedanke mich aber an dieser Stelle bei Samuel Eckert für Informationen seit Frühjahr 2020 und Glaubensstärke an Christus, bei Dr. Bodo Schiffmann, Dr. Wodarg, Prof. Bakhdi, Prof. Dr. Reiss, Prof. Dr. Spelsberg, Prof. Butar, Prof. Homburg, Prof. Hockertz, Prof. Streeck, Prof. Otte, Eva Rosen, dieBasis-Partei, Spitzenkandidaten der Basis-Partei wie Michael Fritsch, Songül Schlürscheid, auch wenn sie nicht alle immer meine Meinung verstehen oder vertreten. Ich bin dankbar für einzelne Abgeordnete in Parlamenten, Medien, vor allem denen, die unermüdlich Demonstrationen organisieren, informieren, kritisch diskutieren. Herr Dr. Kubicki, Frau Dr. Weidel, mutig voran. Mensch bleiben, informiert sein, sachlich bleiben, Extremisten nicht tolerieren, unflätigen Angriffen Unbedarfter hingegen ebenfalls nicht nachgeben.Auch bei Clemens Arvay, Raphael Bonelli, Gunnar Kaiser, Lehrer für Aufklärung, Polizisten wie Markus, Michael, Karl u.v.a., bei mutigen Richtern, vor allem Familienrichter i.R. Dr. Priest, bei Pastor Tscharntke und den Christen im Widerstand für Gebet, Information und Aktion. Wir kennen uns alle nicht, ihr mich sicher gar nicht, aber ich werde für alles von einer Bande staats- und pharmatreuer Banditen, die sich Antifa nennt, mit übelsten Worten beleidigt, mir wird übel nachgeredet, ich werde geframed, weil ich dreimal auf einer Demo bei mir unbekannten Leuten MEINE Meinung gesagt habe. Ein Recht, das mir nach dem Grundgesetz bisher zustand. Ich bin raus. Ich möchte noch etwas leben.

Leute, die ich mal als Freunde wahrnahm, wie Reinhard B., Johann W. und Jürgen K., die bisher nur beschäemende Behauptungen äußerten, die ehemals mal "Freunde" waren, fordere ich auf, selber zu sagen, was sie denken, um angreifbar zu sein. Ich bin raus. Kritisiert gefälligst nicht den Boten sondern die Fakten. Wenn ihr sie leugnet, ist das Euer Problem. Die Folgen werdet ihr selber ja auch tragen.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?